Charity-Kampagne #zusammentun

Social-Media-Aktion mit was fürs ❤️

Die Aufgabe

2015 hat DING DONG für die R+V Versicherung die Charity-Kampagne #zusammentun konzipiert und im Herbst 2017 wurde diese bereits zum dritten Mal fortgeführt. Die Leitidee ist, soziales Engagement in Deutschland sichtbar zu machen und Ehrenämtlern mit ganz konkreter Unterstützung die Arbeit ein bisschen zu erleichtern. Wie? Durch eine Social Media Aktion, bei der neben mehr Aufmerksamkeit für soziale Projekte insgesamt 70.000 Euro Sachpreis-Förderung zu vergeben sind.

Das haben wir gemacht

Was ist eine Social Media Aktion, wenn niemand mitmacht? Eben. Deshalb wurde anzeigengestützt auf Facebook, Twitter, YouTube und LinkedIn erst mal ordentlich Rabatz gemacht, um viele Menschen für #zusammentun zu begeistern und sie zum Einreichen ihrer Projekte zu animieren. Die Teilnahme an sich war dabei einfach: Man musste sein Projekt nur über die von DING DONG programmierte Aktionsseite zusammentun.de einreichen und anschließend über soziale Medien möglichst viele Unterstützer aktivieren, um beim Voting eine gute Chance auf Förderung zu erhalten. Während und nach der Votingphase wurde zudem ausführlich über die teilnehmenden Projekte in Filmen, Blogartikeln und Stories berichtet und so nachhaltige Sichtbarkeit für alle Projekte geschaffen.

Das Ergebnis

Im Kampagnenzeitraum wurden 78 soziale Projekte, die Hilfe wirklich gut gebrauchen können, eingereicht. Sie haben, u.a. über ihre eigenen Kanäle, mehr als 11.000 Unterstützer mobilisiert. Diese wiederum gaben im Voting ihrem Lieblingsprojekt ihre Stimme und kürten so 16 Gewinnerprojekte. Weitere zwei Projekte wählte die R+V Jury aus dem Projekte-Pool aus. Schlussendlich erhielten deutschlandweit 18 Projekte eine Förderung von 70.000 Euro in Form von dringend notwendiger Sachleistungen. Und die R+V Versicherung konnte zeigen, dass sie ihre Markenkernwerte „Gemeinschaftlich mit Herzblut engagiert“ wirklich lebt.

Video zum Gewinnerprojekt

In von Hotel Galaxy Films produzierten Videos der Gewinnerprojekte wurde die Aktion dokumentiert und so konnten im Nachgang mit Ads auf Facebook und YouTube eine breite Zielgruppe mit der positiven Markenbotschaft erreicht werden.

#zusammentun Projekte

Auswahl von insgesamt 78 teilnehmenden Projekten.